Zur Startseite Neues zu Bioethikthemen Presseartikel und -mitteilungen Ihre Mitwirkungsmöglichkeiten Gesetze, Stellungnahmen, Texte Literatur, Bücher Adressen aus Politik, Forschung und Gesellschaft Ausgewählte Links Anregungen, Lob, Kritik Kontaktanschrift Menueleiste
Zum
Gemeinschaftsportal
IGKB-Deutschland
>>>>

Interessengemeinschaft Kritische Bioethik Bayern

Presse

Bioethik-Pressespiegel Bayern Februar 2003

Stand: 03.05.03, Anzahl: 30 Artikel

Bayern: Volksbegehren über Klonverbot zugelassen
MÜNCHEN, 28. Februar (ap). Mit einem Volksbegehren können die Bayern im Frühjahr über die Aufnahme eines Klonverbots in die Verfassung des Freistaats abstimmen.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 28.02.03

Sozialministerin Stewens für Erhalt der Pflegeversicherung als eigenständiger Sozialversicherungszweig
„Die Absicherung des Pflegerisikos ist essentiell und existentiell. Die Pflegebedürftigen brauchen die Hilfe und Fürsorge der Gesellschaft und der Solidargemeinschaft. Wer das Risiko der Pflegebedürftigkeit wieder ausschließlich auf individuelle Schultern legen möchte, befindet sich auf dem Holzweg“. Mit diesen Worten erteilte Bayerns Sozialministerin Christa Stewens heute den Überlegungen der Rürup-Kommission, die Pflegeversicherung abzuschaffen, eine klare Absage:
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 28.02.03

Als Ersatz für ein Hospiz: Pflegeheim für Demenzkranke soll in Naila gebaut werden
In Naila soll ein Pflegeheim für demenzkranke Menschen entstehen. Diese positive Nachricht teilte der Geschäftsführer des Diakoniewerkes Martinsberg, Karl Bayer, bei einem Pressegespräch mit. Doch trotz der Freude über diese Einrichtung, in der an die 30 Fachkräfte einen Arbeitsplatz finden können, bleibt für ihn ein Wermutstropfen:
FRANKENPOST 27.02.03

Wer wird wann gegen Pocken geimpft?
Professor Hans Christoph Huber vom Bayerischen Gesundheitsministerium stellt Notfallkonzept vor
MÜNCHEN (sto). Um auf den Ernstfall eines Bioterror-Anschlags mit Pockenviren vorbereitet zu sein, soll noch in der ersten Jahreshälfte bundesweit das Personal in den Zentren für hochkontagiöse Erkrankungen und in den zuständigen Labors geimpft werden.
Ärzte Zeitung, 27.02.2003

Grünes Licht für den Neubau eines Zentrums für Stammzelltransplantationen in Würzburg
Grünes Licht für den Neubau eines Zentrums für Stammzelltransplantationen am Universitätsklinikum Würzburg hat Wissenschaftsminister Hans Zehetmair gegeben. Der Minister teilte am Donnerstag in München mit, dass er den Auftrag erteilt habe, die Baudurchführung für den über 7 Mio. Euro teuren Neubau freizugeben.
PRESSEMITTEILUNG BayStmWFK 39/2003, 27.02.03

Unterstützung für weltweites umfassendes Klonverbot
Landeskomitee der Katholiken schreibt Bundestagspräsidenten / Befürworter des Klonens nehmen Gefahren nicht genügend wahr
München (ILK) - Die mit breiter Mehrheit des Deutschen Bundestages an die Bundesregierung gerichtete Aufforderung, sich international für ein umfassendes Klonverbot einzusetzen, ist vom Landeskomitee der Katholiken in Bayern begrüßt worden.
PRESSEMITTEILUNG Landeskommitee der Katholiken in Bayern 27.02.03

Organspenden in Bayern steigen um zehn Prozent
MÜNCHEN (sto). Über eine deutlich positive Entwicklung bei der Organspende berichtet das Bayerische Sozialministerium: Im vergangenen Jahr seien bei der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) in Bayern rund 180 postmortale Organspenden registriert worden.
Ärzte Zeitung, 24.02.2003

Immer kürzere Wartezeiten
Knochenmarkspende: Pro Jahr kommen durchschnittlich 20.000 neue potenzielle Spender dazu
von Natascha Gottlieb
Bayern - Hoffnung für Leukämiekranke, die in Bayern auf eine Stammzellen-Transplantation warten: Die Wartezeiten an den Kliniken haben sich drastisch verkürzt.
WELT am SONNTAG 23.02.03

Europäisches Jahr der Menschen mit Behinderungen 2003
Sozialministerin Stewens: Normalisierung, Integration, Teilhabe und Gleichstellung müssen Grundlage des Umgangs miteinander werden
„Behindertenpolitik für Nichtbehinderte“ – dieses Ziel verfolgt die Bayerische Staatsregierung mit ihrem Aktionsprogramm „NA UND!“ zum Europäischen Jahr der Menschen mit Behinderungen, das die EU in diesem Jahr ausgerufen hat.
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 21.02.03

Innenministerium entscheidet in Kürze über Zulassung des ödp-Volksbegehrens: ödp begrüßt Bundestagsresolution zum Klonverbot, hält aber an Volksbegehren fest.
Suttner: "Es geht nicht nur ums Klonen, sondern auch um ein Verbot von Selektion und Keimbahnmanipulation"
PRESSEMITTEILUNG ödp 21.02.03

Besonderer Tag für die Universität Würzburg: Richtfest für den Neubau eines Zentrums für Experimentelle Molekulare Medizin
Ein bundesweit einmaliges Forschungszentrum entsteht an der Universität Würzburg mit dem 30 Mio. Euro teuren Neubau eines Zentrums für Experimentelle Molekulare Medizin.
PRESSEMITTEILUNG BayStmWFK 32/2003, 20.02.03

Altenpflege - Sozialstaatssekretär Schmid: Angebot an Pflegeplätzen in Bayern innerhalb der letzten zehn Jahre fast verdoppelt
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 19.02.03

Altenpolitik Sozialministerin Stewens: Veränderte familiäre Strukturen erfordern tragfähiges Unterstützungsnetzwerk bei Hilfe- und Pflegebedürftigkeit
Nur noch etwa ein Fünftel der über 75-Jährigen kann auf ein enges Angehörigen-Netzwerk zurückgreifen. Gleichzeitig werden diese Netzwerke – bestehend aus Verwandten und Kindern – immer kleiner.
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 19.02.03

Bayern fordert sofortige Aufklärung der Bevölkerung über Bedrohung durch Pockenviren
Sinner: "Unangenehme Informationen nicht unter der Decke halten - Optimaler Schutz der Bevölkerung erfordert seriöse und ehrliche Bedrohungsanalyse" / Gesundheitsbehördern der Länder und Kommunen brauchen verlässliche Informationen
PRESSEMITTEILUNG BayStMGEV Nr.: 054 – 17.02.03

MVA reduziert Fieber bei der Pockenimpfung - ob der Vorimpfstoff vor Enzephalitis schützt, ist noch unklar
Von Thomas Müller
Bayern will sie, der Rest von Deutschland offenbar nicht: Die Kombinationsimpfung gegen Pocken mit dem Vorimpfstoff MVA und dem Hauptimpfstoff Elstree.
Ärzte Zeitung, 17.02.2003

Bund und Länder vertrauen auf alten Impfstoff gegen Pocken
Wirkung von MVA umstritten / Regierung weiß nichts über Pockenviren im Irak
BERLIN (hak). Als Vorbereitung auf Terroranschläge haben sich Bund und Länder dafür ausgesprochen, einem begrenzten Personenkreis von 500 bis 1000 Menschen in Deutschland eine Impfung gegen Pocken zu empfehlen.
Ärzte Zeitung, 17.02.2003

Der Wissenschaftsminister hat noch viel vor
Hans Zehetmair hat zwar angekündigt, dass er im Herbst nicht mehr für den Landtag kandidiert, aber er zieht sich nicht zurück
von Peter Issig
München - Von Amtsmüdigkeit keine Spur. Im Gegenteil. Wissenschaftsminister Hans Zehetmair sprüht vor Elan.
WELT am SONNTAG 16.02.03

Pfleger müssen keine Sterbehilfe leisten
Vater eines Koma-Patienten unterliegt wieder vor Gericht
München (lb). Das Pflegepersonal eines 37 Jahre alten Koma-Patienten in Bayern muss dem Mann keine Sterbehilfe leisten. Mit dieser Entscheidung hat das Oberlandesgericht (OLG) München am Donnerstag die Berufungsklage vom Vater des Patienten zurückgewiesen (Az.: 3 U 5090/02).
AUGSBURGER ALLGEMEINE 15.02.03

Entscheidung des EGMR zur anonymen Geburt
Familienministerin Stewens fordert rechtliche Absicherung der geheimen Geburt in Deutschland - ganzheitliches Hilfeangebot dabei ein Muss
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 14.02.03

Komapatient muß weiter ernährt werden
Ein 38 Jahre alter Komapatient in Bayern muß auch gegen den Wunsch seines Vaters vom Pflegepersonal weiterhin künstlich ernährt werden. Mit dieser Entscheidung hat das Oberlandesgericht München am Donnerstag die Berufungsklage des Vaters des Patienten zurückgewiesen.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.02.2003, Nr.38

Novartis-Stiftung fördert Forschung mit Stammzellen
NÜRNBERG (eb). Drei Stammzellforscher-Gruppen werden in diesem Jahr von der Novartis-Stiftung mit insgesamt 540 000 Euro gefördert.
Ärzte Zeitung, 13.02.2003

Öl-Mais-Patent widerrufen
Erfolg im Einspruchsverfahren. Das so genannte Öl-Mais-Patent ist vom Europäischen Patentamt für ungültig erklärt worden
NETZEITUNG.DE 13.02.03

Greenpeace und Misereor: Keine Lizenz für Biopiraten
Proteste gegen Patent auf Mais - Europäisches Patentamt verhandelt heute Einsprüche
München, 12. 2. 2003 - Über das umstrittene Patent des US-Konzerns DuPont auf Mais entscheidet heute das Europäische Patentamt (EPA) in München in einer öffentlichen Verhandlung. Das Amt urteilt über die Einsprüche von Greenpeace, Misereor und der Regierung von Mexiko.
PRESSEMITTEILUNG GREENPEACE und MISEREOR 12.02.03

Nur bei klaren Regeln sind Gentests in der GKV künftig finanzierbar
Nutzen der Diagnostik muß belegt sein / AOK-Vertreter lehnt eine Testpflicht ab
MÜNCHEN (sto). Der durch Gentechnik erhoffte medizinische Fortschritt stellt für die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV) keine zusätzliche finanzielle Herausforderung dar. Diese Auffassung hat der Verwaltungsrats-Chef der AOK Bayern und SPD-Bundestagsabgeordnete Fritz Schösser vertreten.
Ärzte Zeitung, 12.02.2003

Stewens stellt Landeswettbewerb für innovative Konzepte in der stationären Altenhilfe vor
Individuelle Pflege erfordert innovative Konzepte
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 12.02.03

Zehetmair kündigt Abschied an
Bayerns Wissenschaftsminister will Amt und Landtagsmandat niederlegen
München - Der bayerische Kunst- und Wissenschaftsminister, Hans Zehetmair (CSU) hat seinen Verzicht auf eine erneute Kandidatur bei der Landtagswahl im September erklärt.
DIE WELT 12.02.03

Hirnzellen und Computer-Chip verschaltet
Deutschen Forschern ist es gelungen, einen Biosensor-Chip mit Nervenzellen zu verschalten. Damit können Nervenimpulse am Computer ausgewertet werden.
NETZEITUNG.DE 12.02.03

Sozialstaatssekretär Schmid: Mobile geriatrische Rehabilitation schöpft aus den persönlichen Ressourcen der älteren Menschen
Die Vorteile einer mobilen geriatrischen Rehabilitation hat Bayerns Sozialstaatssekretär Georg Schmid heute anlässlich eines Pressegespräches in der Geriatrischen Rehabilitationsklinik der Hessing Stiftung in Augsburg erläutert.
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 10.02.03

Kinderhospiz: Streit empört Ministerin
Anwohner fürchten um Wertverlust ihrer Häuser
Bad Grönenbach (dam). Nachdem Bedenken von Anliegern gegen das geplante Kinderhospiz in Bad Grönenbach (Unterallgäu) bereits ausgeräumt schienen, haben nun erneut geäußerte Vorbehalte für Unverständnis bis hin zur Staatsregierung gesorgt.
AUGSBURGER ALLGEMEINE 10.02.03

Sozialministerin Stewens: Zentrum zur Qualitätssicherung in der Medizin ist Einstieg in planwirtschaftliche Staatsmedizin
Auf „strikte Ablehnung“ von Bayerns Sozialministerin Christa Stewens trifft der Vorschlag von Bundesgesundheitsministerin Ulla Schmidt, ein „Deutsches Zentrum für Qualität in der Medizin“ zu schaffen.
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 08.02.03

Katholische Laien sagen 'Nein' zum Menschen nach Maß
Gegen die Freigabe der PID sprach sich das Landeskomitee der Katholiken in Bayern sowie das Kolpingwerk aus. Die Würde des Menschen schließe Krankheit und Behinderung ein
KATH.NET 07. 02.03

Sozialministerin Stewens: Fortschritt der Gentechnik in der Medizin unter sorgfältiger Abwägung von Chancen und Risiken mitgestalten
„Die Bayerische Staatsregierung unterstützt die Forderung der AOK Bayern, den Fortschritt der Gentechnik in der Medizin unter sorgfältiger Abwägung von Chancen und Risiken mitzugestalten“, sagte Bayerns Sozialministerin Christa Stewens heute anlässlich des AOK-Forums „Gentechnik – mehr Chancen als Risiken für unser Gesundheitswesen?“ in München.
PRESSEMITTEILUNG BayStMAS 06.02.03

Nein zur Freigabe der Präimplantationsdiagnostik
Katholische Laien entschieden gegen "Menschen nach Maß" - Würde des Menschen schließt Krankheit und Behinderung ein
München (ILK)- Das Landeskomitee der Katholiken in Bayern und das Kolpingwerk in Bayern haben den Deutschen Bundestag in einer am Donnerstag, 6. Februar, in München veröffentlichten Erklärung aufgefordert, der durch den "Nationalen Ethikrat" vorgeschlagenen Freigabe der Präimplantationsdiagnostik (PID) nicht zuzustimmen.
PRESSEMITTEILUNG Landeskommitee der Katholiken in Bayern 06.02.03

Harmlose Viren als Transporter in der Gentherapie
Einbau in das Erbgut von Empfängerzellen sicherer gemacht – Anwendung der Methode gegen schwarzen Hautkrebs im Test
von Silvia von der Weiden
DIE WELT 04.02.03

Gewerbeaufsicht in Bayern überprüft Arztpraxen
MÜNCHEN (sto). Die bayerische Gewerbeaufsicht wird in den kommenden Monaten in einer Schwerpunktaktion bayernweit in Allgemeinarztpraxen und Naturheilpraxen stichprobenartig die Sicherheit medizinischer Geräte überprüfen.
Ärzte Zeitung, 04.02.2003

In Bayern hat Früherkennung bei Neugeborenen viel Erfolg
Bayern weitet das Screening auf Hörstörungen aus
MÜNCHEN (sto). Das Bayerische Screeningprogramm zur Früherkennung von Stoffwechselerkrankungen bei Neugeborenen ist nach Darstellung des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) "ein voller Erfolg".
Ärzte Zeitung, 04.02.2003

Koch wird als Kammerchef in Bayern bestätigt
162 von 164 Stimmen für den Internisten aus Nürnberg / Allgemeinarzt Dr. Max Kaplan ist neuer Erster Vizepräsident
MÜNCHEN (sto). Mit großer Mehrheit ist der Präsident der Bayerischen Landesärztekammer, Dr. Hans Hellmut Koch, am Samstag in seinem Amt bestätigt worden. Bei der konstituierenden Vollversammlung im Ärztehaus in München erhielt er 162 von 164 gültigen Stimmen.
Ärzte Zeitung, 03.02.2003

 

Bundesweiter Pressespiegel zu bioethischen Themen

Einen allgemeinen bundesweiten Pressespiegel rund um die Themen der Bioethik finden Sie auf dem Gemeinschaftsportal der InteressenGemeinschaften Kritische Bioethik Deutschland unter http://www.kritischebioethik.de/deutschland_presse.html

zurück zur Rubrik Presse